Schrack Technik GmbH, Wien

Bewegungs- und Präsenzmelder kennt man aus vielen Alltagssituationen, in denen diese kleinen Helfer das Leben erleichtern. Zum Beispiel in Geschäfts- und Bürogebäuden in Kombination mit Konstantlichtregelungen oder im privaten Bereich mit Gangbeleuchtungen. Dies sind jedoch nicht die einzigen Bewegungs- und Präsenzmelder Funktionen. Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten für den Innen- und Außenbereich und den verschiedenen Steuerungssystem wie 230V, KNX, DALI, 12-36V oder 1-10V.

Motion and Presence Detectors Catalog

Ihre besonderen Vorteile und Merkmale

  • Verschiedene Montagemöglichkeiten für Decke und Wand
  • Erfassungsbereich bis zu 360°
  • Mehrere Schaltkanäle für Beleuchtung und HLK
  • Funktionen wie Unterkriechschutz und Kleintierschneise
  • Geeignet für sehr viele System wie 230V, KNX, DALI, 12-36V und 1-10V

KNX-Präsenzmelder für Deckenmontage, 360°, Ø8m, IP20, weiß

  • Inklusive Messung von VOC Luftgüte, Temperatur und relativer Luftfeuchtigkeit 
  • Akustiksensor, Dämmerungsschalter, Schlummerfunktion, Szene Nummer über Objekt

Unterschied Präsenz- und Bewegungsmelder

Der Unterschied zwischen Bewegungs- und Präsenzmelder liegt in der Empfindlichkeit der Sensoren. Präsenzmelder verfügen über deutlich empfindlichere Sensoren als Bewegungsmelder und registrieren selbst kleinste Bewegungen. Die empfindlichen Sensoren teilen den Erfassungsbereich eines Präsenzmelders gleichmäßig in bis zu 1000 Zonen ein. Wie ein Schachbrett ziehen sich die Zonen durch den kompletten Erfassungsbereich. Selbst minimale Veränderungen im Wärmebild, wie das Tippen auf einer Tastatur im Großraumbüro, werden registriert. Ein Bewegungsmelder hingegen reagiert nur auf größere Veränderungen im Wärmebild und eignet sich daher hauptsächlich für Anwendungen bei größeren, gehenden Bewegungen oder im Außenbereich.

Ein weiterer Unterschied zwischen Bewegungs- und Präsenzmeldern ist die Lichtmessung. Ein Bewegungsmelder misst die Helligkeit einmalig, wenn er aufgrund einer Bewegung das Licht einschaltet. Registriert er im weiteren Verlauf Bewegung, zum Beispiel am Vormittag in einem Büroraum, bleibt das Licht eingeschaltet, obwohl das Tageslicht mittlerweile ausreichen würde und der eingestellte Helligkeitswert schon längst überschritten ist. Das Licht bleibt also unnötig eingeschaltet. Im Gegensatz dazu messen Präsenzmelder permanent die Helligkeit: Wird ein individuell eingestellter Helligkeitswert überschritten, schaltet der Präsenzmelder das Licht aus, selbst wenn er eine Bewegung registriert. Das spart neben Energiekosten auch eine Menge CO2.

Weiteres

Präsenzmelder
Präsenzmelder

Grundlegende Unterschiede zwischen Präsenzmeldern und Bewegungsmeldern + alle Produkte.

Bewegungsmelder
Bewegungsmelder

Energie sparen, Sicherheit schaffen und den Alltag komfortabler bestreiten - mit Bewegungsmelder von Schrack Technik.


Zurück zu

Schalterprogramme, Bewegungs- und Rauchmelder
Schalterprogramme, Bewegungs- und Rauchmelder

Schalterprogramme, Bewegungs- und Rauchmelder